akzente | Das Magazin der GIZ

Salsa tanzen mit neuem Bein
Damit kubanische Techniker ihre Landsleute mit modernen Prothesen versorgen können, unterstützt der deutsche Medizintechnikkonzern Ottobock den Inselstaat mit Know-how und Material.
Neue Zeitrechnung
Einst war Theth ein fast verlassenes Dorf in den Albanischen Alpen. Mit einem Wanderweg ist das Leben zurückgekommen.
Revolution in der Wüste
Wie Chile mit deutscher Unterstützung preiswerten Ökostrom produziert und zum Vorreiter für Klimaschutz wird.
Mit anderen Augen
Wie ein deutsch-amerikanisches Austauschprogramm neue Einblicke in die Mentalität und Kultur des Gastlandes gibt.
Das weiße Gold von Félane
Im Senegal kostet Kühleis ein Vermögen. Clevere Frauen produzieren es in ihrem Dorf mit einer Solaranlage selbst.

Erneuerbare Energien – Bilder aus unserer Arbeit weltweit

Infos und Hintergründe

  • Wichtige Jobs auf Zeit

    Die GIZ hat im Auftrag des BMZ 22.000 befristete Arbeits­plätze im Nordirak geschaffen.

  • Handlungsspielräume aufzeigen

    Die Welt fordert unser Land auf, mehr internationale Verantwortung zu übernehmen. Was heißt das für die GIZ?

  • Gegen Gewalt an Frauen

    Eine App und viel Aufklärung: Wie die GIZ im Auftrag der Bundesregierung Gewalt gegen Frauen in Südamerika eindämmt.

  • Für den Frieden

    Deutschland unterstützt die malische Bevölkerung auf dem Weg zu Versöhnung und Stabilität.

  • Gegen den Hunger

    Die GIZ hat Ruanda im Auftrag des BMZ dabei unterstützt, seine Landwirtschaft zu verbessern.

  • Neustart in der Heimat

    Wenn Kosovaren zurückkehren, unterstützt die GIZ sie bei der Reintegration. Zudem fördert sie den Wandertourismus.

Fokus

Verantwortung
Mehr als Dichter und Denker
Infografik: Deutschland hat viele Gesichter in der Welt - und ist für manche Überraschung gut.
„Strategischer werden“
Amel Saidane aus Tunesien und Victor Andrusiv aus der Ukraine waren zwei von rund 150 Befragten der GIZ-Studie zum Deutschlandbild.
Schutz für Migranten
Deutschland engagiert sich gemeinsam mit der EU für ein besseres Migrationsmanagement am Horn von Afrika.
Wie die Welt Deutschland sieht
Zum dritten Mal hat die GIZ Menschen in aller Welt zu ihrem Deutschlandbild befragt.

Bangladesh

Dieser Link öffnet einen YouTube-Videoplayer. Bitte beachten Sie, dass unsere Datenschutzbestimmungen auf YouTube keine Anwendung finden.
Bestätigen

Zahlen und Fakten

  • MICHAEL BLOOMBERG, Sondergesandter des UN-Generalsekretärs für Städte und Klimawandel

  • Fast 1,1 Milliarden Menschen haben noch keinen Zugang zu Energie. Solarlampen sind billiger und werden gleichzeitig häufiger gekauft.

  • von 91.523 untersuchten Tier- und Pflanzenarten sind vom Aussterben bedroht.

  • beträgt der Anteil an Vollzeitjobs, den kleine und mittlere Unternehmen (KMU) weltweit bieten.

  • Milliarden mehr Menschen als 1990 haben Zugang zu sauberem Trinkwasser.

  • Die gute Nachricht ist: Es gibt immer weniger Kinderarbeit. Trotzdem sind noch 168 Millionen Kinder betroffen.

  • Aus der gemeinsamen Abschlusserklärung des EU-Afrika-Gipfels in Abidjan im November 2017

  • der Jugendlichen weltweit sind Analphabeten. Vor 50 Jahren waren es noch deutlich mehr, nämlich 25 Prozent.

  • Weniger als ein Arzt je 1.000 Einwohner – in mehr als 85 Ländern ist das traurige Realität.

REUTERS/Stringer