Beharrlich. Stabilisierung und Entwicklung in Nordafrika und Nahost

akzente bietet zehn Jahre nach Beginn des Arabischen Frühlings Fakten, Stimmen, Reportagen, Hintergründe und Analysen aus und über Nordafrika und den Nahen Osten.

Arabischer Frühling

Anfang 2011 begann in Tunesien eine Protestwelle, die sich rasch ausbreitete und als „Arabischer Frühling“ bekannt wurde. „Brot! Freiheit! Soziale Gerechtigkeit!“ skandierten die Demonstranten in Ägypten und vielen weiteren Ländern der Region, um ihrem Unmut über politische und sozio-ökonomische Missstände Ausdruck zu verleihen. Zehn Jahre später blicken wir zurück in die Zukunft.

Aktuelle Themen

Arabischer Frühling | Analyse

Pauschale Urteile über den Arabischen Frühling greifen zu kurz. Trotz vieler Rückschläge hat sich die Perspektive der Menschen verändert. Vor allem die junge Generation verlangt nach mehr Teilhabe. Im Auftrag der Bundesregierung unterstützt die GIZ Länder auf dem Weg der friedlichen Transformation. Ein Beitrag von Michaela Baur, Leiterin des Bereichs Europa, Mittelmeer und Zentralasien bei der GIZ.

Berichte aus der Region

Jordanien

Sie trotzen Stereotypen. Unterwegs mit weiblichen Abgeordneten der regionalen Räte von Jordanien.

Libanon

Damit mehr Menschen bessere Chancen auf dem Arbeitsmarkt bekommen, hat die GIZ mit Partnern im Libanon kompakte Qualifizierungen angeboten. Mit Erfolg.

Irak

Eine neue Generation von jungen irakischen Geschäftsleuten nimmt es mit den Herausforderungen des Landes auf. Das zeigt sich auch während der Coronavirus-Pandemie.

Marokko

Die GIZ unterstützt Frauen in Marokko dabei, nachhaltigen Tourismus für sich und ihre Dörfer zu nutzen.