Westafrika

Start-ups voranbringen

Vier Stimmen und ein Interview mit dem Projektleiter über die Technologie-Initiative „Make-IT in Afrika“ für junge Unternehmen

Text: 
Olivia Cuthbert
Foto: 
Thomas Imo

In ganz Westafrika sprudeln derzeit in Tech-Hubs Innovationen an die Oberfläche: Junge Unternehmer*innen nutzen ihr digitales Know-how, um Wachstum und Fortschritt in ihrer Heimat voranzubringen. Um Start-ups zu unterstützen, die an digitalen Lösungen für die Herausforderungen in der Subsahara-Region arbeiten, hat die GIZ 2017 im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Entwicklung und Zusammenarbeit das Pilotprojekt „Make-IT in Afrika“ gestartet. Es fördert auch den Aufbau eines nachhaltigen Umfelds für diese neue Generation von Unternehmern, die entschlossen ist, Technologie als Zugpferd der Entwicklung zu nutzen. Klicken Sie auf die Bilder, um mehr über die Start-ups aus Westafrika und die Technologie-Initiative der GIZ zu erfahren.

Debu Odulana (29) Gründer der Onlineplattform „Doctoora“ in Lagos, Nigeria

 

„Wir helfen Ärzt*innen, hier im Land zu praktizieren.“

 

Debu Odulana (29), Gründer der Onlineplattform „Doctoora“ in Lagos, Nigeria

 

Edmond Nonie (31), Geschäftsführer des Start-up-Unternehmens „Track your Build” in Westafrika

 

„Es ist schwierig, hier private Investor*innen zu finden.“

 

Edmond Nonie (31), Geschäftsführer des Start-up-Unternehmens „Track your Build” in Westafrika​

 

Ifeyinwa Ugochukwu (41), ernannte Geschäftsführerin der Tony Elumelu-Stiftung in Lagos, Nigeria

 

„Wir wollen Afrika zu einem Kontinent der Chancen machen.“

 

Ifeyinwa Ugochukwu (41), ernannte Geschäftsführerin der Tony Elumelu-Stiftung in Lagos, Nigeria 

 

Tunji Eleso (41), Managing-Partner des Wachstumskapitalfonds des Co-Creation Hub in Lagos, Nigeria

 

„Die nächste Generation afrikanischer Kids wird Technologie selbst entwickeln.“

 

Tunji Eleso (41), Managing-Partner des Wachstumskapitalfonds des Co-Creation Hub in Lagos, Nigeria

 

GIZ-Programmleiter Jan Schwaab über die Technologie-Initiative „Make-IT in Africa“

 

„Wir möchten digitalen Gründern in Afrika den Start erleichtern.“

 

Jan Schwaab, GIZ-Programmleiter, über die Technologie-Initiative „Make-IT in Afrika“​

Kontakt: Jan Schwaab, jan.schwaab@giz.de

Januar 2019

Mehr auf giz.de: 
Mehr im Netz: