GIZ Stimmen

Fern – und doch so nah

Sie arbeiten für die GIZ im Libanon, in Pakistan und Ghana: Drei Frauen und drei Männer berichten darüber, was sie tagtäglich motiviert und verraten ihre Erfolgsrezepte.

Text
Brigitte Spitz
Fotos
Tim Wegner, Saiyna Bashir und Nicholas Seun Adatsi

Vielfalt ist bei der GIZ mehr als nur ein Wort: Fast 24.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit 155 verschiedenen Nationalitäten setzen sich dafür ein, dass unser Engagement in 120 Ländern Wirkung zeigt. Hier berichten sechs von ihnen, in ganz unterschiedlichen Positionen, wie sie dafür sorgen, dass unsere Arbeit Früchte trägt.

Stephanie Dehnz„Die Freude der Kinder ist ein enormer Motivationsschub bei meiner Arbeit.“

STEPHANIE DEHNZ (30), Travellerin im Projekt „Nachhaltiges Facility-Management an öffentlichen Schulen im Libanon“ (SUFA)   MEHR
 
 
 
 
 

Ismael Nouns„Unsere Travellerin ist der Joker des Projekts.“

ISMAEL NOUNS (40), Auslandsmitarbeiter und SUFA-Projektleiter im Libanon   MEHR
 
 
 
 
 
 
 
 

Stoyanka Stich„Für mich ist Zusammenarbeit das Rezept für echten Erfolg.“

STOYANKA STICH Clusterkoordinatorin Energie & Klimawandel im GIZ-Landesbüro Pakistan   MEHR
 
 
 
 
 
 
 
 

Zubair Kamal„Ganz gleich, wer du bist, die GIZ bietet Chancen, leitende Positionen zu übernehmen.“

ZUBAIR KAMAL (52), im FATA-Entwicklungsprogramm verantwortlich für Verwaltung & Finanzen und gewählter Vertreter der Nationalen Mitarbeitenden im GIZ-Landesbüro Pakistan   MEHR
 
 
 

Nana King„Ohne Gleichstellung verlierst du die Hälfte der Gemeinde.“

NANA KING Entwicklungshelferin bei GovID und Gender-Ansprechperson (GFP) auf Landesebene in Ghana   MEHR
 
 
 
 
 
 
 

Alf Bremer„Für mich ist es wichtig, mit Leidenschaft und Spaß bei der Sache zu sein.“

ALF BREMER (52), Komponentenleiter im Programm „Governance für inklusive Entwicklung” (GovID, Governance for Inclusive Development) in Ghana   MEHR