Mode-Ideen aus dem Dschungel

Yanett Talavera Roca, Modestudentin aus Lima, über ihre Zeit bei den Kautschukbauern von El Sira.

Yanett Talavera Roca

Was macht eine Modestudentin aus Lima mitten im Amazonasdschungel?
Ich schreibe meine Masterarbeit über den Einsatz von pflanzlichem Leder in der Mode. Ich will die Kautschukbauern einen Monat lang begleiten, um die Produktion von Latex und Pflanzenleder kennenzulernen. Ich werde als Teil meiner Arbeit eine eigene Kollektion vorstellen, in der ich dieses Material verwende.

Warum finden Sie den Einsatz von Pflanzenleder interessant?
Die indigenen Völker Perus nutzten schon vor vielen Jahrhunderten Latex zur Herstellung von Kleidung und Gebrauchsgegenständen. Dieses Wissen war verloren gegangen und wird jetzt erst wieder entdeckt. Es ist ein umweltfreundliches, nachhaltiges Material. Kein Tier wird dafür getötet, kein Baum gefällt. Außerdem wird es hier in Peru produziert. So stärken wir die heimische Wirtschaft.

Wollen Sie nach dem Ende des Studiums mit den Kautschukbauern von El Sira zusammenarbeiten?
Darüber haben wir schon gesprochen. Ich kann mir zum Beispiel gut vorstellen, für die Genossenschaft der Bauern Kleidungsstücke zu entwerfen: Hosen, Mützen, Mäntel. Wir müssen auch über Möglichkeiten nachdenken, die Produktion zu beschleunigen oder teilweise in eine Fabrik auszulagern oder entsprechende Maschinen zu besorgen. Bisher machen die Bauern alles mit der Hand, deshalb dauert die Herstellung ziemlich lange.

Interview: Thomas Wagner

Mehr auf giz.de: