Infografik: Afrika

Chancenreich und vielfältig

Afrika ist alles andere als eine eintönige und verlorene Region. Die Infografik zeigt Chancen und Herausforderungen.

Afrika ist kein einheitliches Gebilde, sondern ein Kontinent der Vielfalt. Er besteht aus fast fünf Dutzend Staaten und mehreren Tausend Ethnien. Es gibt Wüsten, Gebirge, reißende Ströme, fruchtbares Land, großen Rohstoffreichtum und eine agile junge Bevölkerung. Man findet moderne Städte und eine wachsende Mittelschicht, aber auch weites Land und große Armut. In einigen Staaten entwickeln sich Demokratien, in anderen zerfallen sie. Interessante Fakten und Entwicklungen im Überblick.

Perspektive Wirtschaft

Afrika hat großes Potenzial: im Gewerbe, bei Dienstleistungen, im Agrarsektor.

Perspektive Wirtschaft

Derzeit liegt sein Anteil am Welt-Bruttoinlandsprodukt zwar nur bei rund 3,1 Prozent. Wirtschaftsinstitute sagen jedoch vorher, dass Afrikas Ökonomien in den nächsten zwei Jahrzehnten einen großen Sprung nach vorn machen können, wenn das politische Umfeld stimmt und das Bildungsniveau noch steigt. Die Wirtschaftsleistung des Kontinents wuchs schon in den vergangenen 15 Jahren viel schneller als in Europa
und Lateinamerika.

Höhere Erträge

Höhere Erträge
In Afrika liegen 60 Prozent aller noch nutzbaren landwirtschaftlichen Flächen weltweit.

 

 

 

Steigende ProduktionSteigende Produktion
Afrika könnte seinen Umsatz im produzierenden Gewerbe bis 2025 auf 930 Milliarden US-Dollar fast verdoppeln, vorausgesetzt die Länder schaffen ein günstiges Investi­tionsklima, errichten die entsprechende Infrastruktur und haben qualifizierte Arbeitskräfte.

 

 

 

Junge BevölkerungJunge Bevölkerung
Die 15 Staaten mit der jüngsten Bevölkerung weltweit liegen alle in Afrika. Das Durchschnittsalter beträgt in Afrika 18 Jahre.

 

 

 

Reicher Fang

Reicher Fang
Die Gewässer vor Südwestafrika und Westafrika gehören zu den fischreichsten der Welt.

 

 

 

Viele FlüchtlingeViele Flüchtlinge
In Subsahara-Afrika lebt mit rund 20 Millionen fast ein Drittel (29 Prozent) aller Flüchtlinge und Binnenvertriebenen weltweit. Europa mit seiner viel höheren Wirtschaftskraft beherbergt dagegen nur sechs Prozent von ihnen.

 

 

Viele Friedenskämpfer

Viele Friedenskämpfer
Der Friedensnobelpreis wurde schon elf Mal an Afrikaner vergeben, darunter Nelson Mandela, Kofi Annan und Ellen Johnson Sirleaf.

 

 

 

Saubere Energie

Saubere Energie
Afrikas Bedarf an Energie ist viel geringer als sein Potenzial, erneuerbare Energien zu erzeugen. Bei der Wasserkraft sind erst 10 Prozent ausgeschöpft. Die Sonnenkraft über der Sahara ist sogar so groß, dass bei richtiger Technik und Anbindung theoretisch die ganze Welt mit Strom versorgt werden könnte.

 

Schädliche Korruption

Schädliche Korruption
15 der 24 Staaten mit der am stärksten wahrgenommenen Korruption im öffentlichen Sektor liegen in Afrika.

 

 

 

Große Vielfalt

Große Vielfalt
Afrika ist reich an Biodiversität. Es beherbergt ein Viertel aller Säugetierarten, darunter allein 79 Antilopenarten.

 

 

 

Quellen: Africa Progress Panel, Bundeszentrale für politische Bildung, McKinsey, Internationaler Währungsfonds, UNHCR, Public Radio International, UNEP, IRENA, Transparency International

aus akzente 2/17

Weitere Beiträge zum Schwerpunkt: 
Mehr auf giz.de: