akzente | Das Magazin der GIZ

Wie gefällt Ihnen unsere Website?
Nehmen Sie an unserer Umfrage teil und lassen Sie uns wissen, wie wir akzente noch besser machen können.
Strom aus Kuhmist
Im Senegal forschen Studenten zu erneuerbaren Energien. Die GIZ unterstützt einen neuen Studiengang und eine deutsch-senegalesische Hochschulkooperation.
Wenn das Paradies untergeht
Für die Bewohner eines Dorfes in Fidschi ändert sich durch den Klimawandel alles.
Schutz für ein Juwel unter Wasser
Die Fidschi-Inseln wollen das einzigartige Great Sea Reef retten – bevor es zu spät ist.
Sonnige Aussichten
Grüne Energie, die sich rechnet: Die Metro in Delhi und ein Kricketstadion in Bangalore decken Teile ihres Bedarfs mit Solarstrom.
Versöhnung durch Handel
In Sri Lanka kommen Unternehmer aus beiden Volksgruppen miteinander ins Geschäft, Studierende lernen gemeinsam.

Infos und Hintergründe

  • Baumsaft bringt Wohlstand

    Im peruanischen Amazonasgebiet verwalten Staat und Bevölkerung gemeinsam ein Naturschutzgebiet.

  • Zurück in die Heimat

    Ende der 1990er Jahre beauftragte die Stadt Düren die GIZ, in Bosnien ein provisorisches Dorf zu errichten.

  • Lehrer aus Leidenschaft

    In Afghanistan fehlen gut ausgebildete Berufsschullehrer. Eine Bildungsreform verbessert die Chancen der Jugend.

  • Milch für Marokko

    Die GIZ und Danone unterstützen Bauern dabei, die Qualität ihrer Milch zu erhöhen und ihr Einkommen zu steigern.

  • Eine App für mehr Sicherheit

    Gewalt gegen Frauen ist in Lateinamerika ein großes Problem. Unternehmen leisten Unterstützung, um das zu ändern. 

  • Moderner Schulunterricht

    Durch Nachhilfeunterricht für die Schüler und Weiterbildung für Lehrer und Rektoren ist das Niveau des Unterrichts gestiegen.

Fokus

Saubere Energie
Der Wandel ist kein Selbstläufer
"Wir brauchen eine klare, verlässliche und kluge Politik weltweit", schreibt Fatih Birol, Exekutivdirektor der IEA.
Weltweite Strahlkraft
Spannende Zahlen und Fakten zur Zukunft der Energie in unserer Infografik.
„Beispiellose Unterstützung”
Patricia Espinosa, Generalsekretärin der UN-Klimarahmenkonvention, über das Pariser Klimaabkommen.
Der Sonnenaufgang
Für eine globale Energiewende gibt es noch eine Reihe von Herausforderungen zu meistern. Ein Essay.

Video für Startseite

Embedded thumbnail for Video für Startseite
Dieser Link öffnet ein YouTube-Video. Bitte beachten Sie die dort gültigen Datenschutzbestimmungen.
Accept

Zahlen und Fakten

  • Weniger als ein Arzt je 1.000 Einwohner – in mehr als 85 Ländern ist das traurige Realität.

  • Die Staats- und Regierungschefs der G20-Staaten in ihrer gemeinsamen Erklärung zum Abschluss des G20-Gipfels in Hamburg am 8. Juli 2017

  • aller Nahrungsmittel werden vergeudet oder verderben. Nicht erst beim Verbraucher, sondern auch schon bei den Erzeugern, zum Beispiel bei der Lagerung.

  • Billionen Passagierkilometer wird der weltweite Personenverkehr 2030 betragen.

  • Bundeskanzlerin Angela Merkel bei einer Pressekonferenz in Berlin im November 2016

  • aller Frauen weltweit haben in einer Beziehung schon körperliche oder sexuelle Gewalt erlebt.

  • Die Staats- und Regierungschefs der G20 im Kommuniqué zum Abschluss des Gipfeltreffens von Hangzhou, China, im September 2016

  • Menschen könnten bis 2030 eine Vollzeitstelle in der Meereswirtschaft haben. Derzeit sind es 31 Millionen.

  • Auch nach dem Arbeitsleben sind Frauen oft benachteiligt. Anteil von Frauen und Männern im Rentenalter, die eine Pension erhalten.

Bambus als Besteck