Mediathek

Machen Sie sich ein Bild von der Arbeit der GIZ: mit Impressionen, Hintergründen und Stimmen zu den akzente-Geschichten. Geben Sie einfach ein Schlagwort, Ressort beziehungsweise eine Region ein, oder stöbern Sie im Archiv.

Auf den Laufstegen wird Mode aus Georgien gefeiert. Neben Kreativität braucht die Industrie aber vor allem neues Know-how, um sich auf dem europäischen Markt zu etablieren. Mehr dazu unter Mode made in Georgia

Bildung ist eine Waffe gegen Extremismus. Um afghanische Kinder für die Schule zu begeistern, pauken Lehrer*innen moderne Unterrichtsmethoden. Mehr dazu unter Perlen des Wissens

In der Ostukraine helfen Hunde, vom Krieg traumatisierte oder behinderte Kinder zu behandeln. Elena Lakhno, Besitzerin der Therapiehündin Hillary, berichtet von ihrer gemeinsamen Arbeit.
Mehr dazu unter: Therapeut auf vier Pfoten

Im Osten Kongos wird das Gesundheitssystem wiederbelebt. Wie Rezepte dafür aussehen können, zeigt die arme Provinz Süd-Kivu. Besuche in einer Klinik und einem medizinischen Zentrum voller Mütter und Babys. Mehr dazu unter Gesunde Zukunft

In Zentralamerika ist ein Großteil der jungen Menschen arbeitslos. Initiativen für Jugendbeschäftigung sollen diesem Problem entgegenwirken. María Teresa Anchía hat eine Initiative in Anspruch genommen und an einem Berufsgymnasium eine zusätzliche Ausbildung absolviert. Mehr dazu unter Mehr Wissen

Nach fünf Jahren als Mitarbeiterin im jordanischen Parlament, entschied sich Manar abu Rumman 2017 als Kandidatin bei den Gouvernementswahlen anzutreten. Dort erreichte sie ein gutes Ergebnis und sitzt seitdem im Rat der Provinz Al-Balqa. Im Video erzählt sie von ihrer Kandidatur und wie das LEAD-Programm, welches Frauen in führenden Positionen im Nahen Osten unterstützt, ihr geholfen hat. Mehr dazu unter Gemeinsam aufbrechen

Nach der Maidan-Revolution ist in weiten Teilen der Ukraine eine Dezentralisierung eingetreten. Diese hat zur Folge, dass sich naheliegende Gemeinden zusammenschließen und selbst über die Gelder und Investitionen entscheiden können. Die Dorfvorsteherin von Stepowe, Jevhenia Korennaya, berichtet über diesen Prozess. Mehr dazu unter Kurs auf eine bessere Zukunft

PURE, ein Projekt zur Umwelt- und Ressourceneffizienz, sorgt für sicherere und sauberere Arbeitsbedingungen in 40 Textilunternehmen in Bangladesch. Auch bei „Mother Color“ bei Dhaka, dem Arbeitgeber von Mohiyan Bepari. Im Video spricht er über die positiven Veränderungen in seinem Arbeitsleben. Mehr dazu unter Saubere Sache

Historische Orte retten und Handwerker qualifizieren. Wie das geht, zeigt ein Besuch auf einer Baustelle in der Weltkulturerbe-Stadt Berat. Mehr dazu unter Albanische Schätze