Gesundheit global

Die Welt gesund pflegen

Anlässlich des „Internationalen Tags der Pflegenden“ präsentieren wir eindringliche Zahlen und Fakten aus dem Gesundheitswesen.

Foto: 
Rudy Kimvuidi Nkombo

 

18 Mio.

Weltweit fehlen 18 Millionen Fachkräfte im Gesundheitswesen, um bis 2030 eine umfassende Gesundheitsversorgung zu erreichen und aufrechtzuerhalten. Ungefähr die Hälfte davon, neun Millionen, arbeiten aktuell in der Pflege und der Geburtshilfe. Um auf die große Bedeutung ihrer Arbeit hinzuweisen, hat die WHO das Jahr 2020 zum „Internationalen Jahr der Pflegenden und Hebammen“ ausgerufen.

 

70%

Rund 70 Prozent aller Beschäftigten im Gesundheits- und Sozialwesen sind Frauen. Einen großen Teil davon machen Krankenschwestern und Hebammen aus. In Südostasien und Afrika fehlen die meisten Fachkräfte aus diesem Sektor.

 

80%

Über 80 Prozent der Müttersterblichkeit, Totgeburten und der Todesfälle im ersten Lebensmonat könnten durch den Einsatz von gut ausgebildeten Hebammen und Entbindungspflegern verhindert werden. Anlässlich des 200. Geburtstags der berühmten britischen Krankenschwester Florence Nightingale findet am 12. Mai 2020 der „Internationale Tag der Pflegenden“ statt, mit weltweiten Aktionen zum Motto „Die Welt GESUND PFLEGEN“.

Quelle für alle Zahlen: www.who.int

Alle gezeigten Bilder stammen aus der Reportage „Gesunde Zukunft“ aus der Ausgabe 4/2018.